Bei feuerfesten Isolierschläuchen der Groupe FAVIER mit den Referenzen SCS, SCS-E, SCS HT und SCS-THT handelt es sich um geflochtene Schutzummantelungen aus dicker Glasfaser, garantiert ohne Asbest, Halogen und mit einer flammhemmenden Silikongummizusammensetzung. Dank ihrer hohen Flexibilität lassen sich Kabel oder sonstigen schlauchförmigen Komponenten (Schlauchleitungen, Kühlschläuche, Temperaturfühler…) problemlos einfädeln. Die technischen Eigenschaften dieser thermischen Schutzummantelungen ermöglichen einen Einsatzbereich von -260°C bis zu +1050°C.

Die wichtigsten Funktionen dieser Ummantelungen sind die folgenden:

  • Schutz vor äußeren Übergriffen/Einflüssen wie durch Flammen, Metallspritzern oder geschmolzenem Glas und Sprühdampf
  • Schutz des Bedienungspersonals vor jeglicher Verbrennungsgefahr aufgrund von transportierten Flüssigkeiten oder Gas mit extrem hohen Temperaturen
  • Wärmeisolierung
  • Diese feuerfesten Schutzummantelungen verfügen über Eigenschaften, die die besten Leistungen garantieren
  • Sehr gute Festigkeit gegenüber hydraulischen Flüssigkeiten, Heizöl und Diesel
  • Feuerbeständig
  • Gute UV-Beständigkeit
  • Gute Flammwidrigkeit, selbstverlöschend
  • Wasserdicht

Feuerfeste Ummantelungen der Groupe FAVIER genügen den anspruchsvollsten Standards: sie sind nämlich gemäß den Anforderungen für R22 – R23 der Normen EN 45545, RoHS, REACH (Schienverkehr) HL3 klassifiziert.


Produkttypen
Einsatzbereiche
Betriebstemperaturen
Arten des Schutzes
Zulassungen